Druckansicht
Sind Sie bereit für den Urlaub?
 
Apotheker-Tipp in der Kleinen Zeitung vom 8. Juni 2019
 

APOTHEKER-TIPP
von Dr. Gerhard Kobinger
Damit es im Urlaub keine unliebsamen Überraschungen gibt, sollten Sie rechtzeitig abklären, ob Ihr gewünschtes Urlaubsziel bezüglich Klima und Höhe für Sie geeignet ist und ob Sie flugtauglich sind (gilt v.a. für Herzkranke, Asthmatiker, Hochdruckpatienten oder Schwangere). Wenn Sie Ihren Urlaub im Ausland verbringen, informieren Sie sich am besten einen Monat vorher über empfohlene Impfungen im Zielland. Alle Apotheken können Sie diesbezüglich kompetent beraten. Vorgeschrieben sind Impfungen in den seltensten Fällen, sinnvoll sind sie allemal. Auch gegen Malaria kann man sich schützen, wenngleich es gegen diese Tropenkrankheit noch keine Impfung gibt. Denken Sie auch an die Zusammenstellung einer kleinen Reiseapotheke: Womöglich sind in Ihrem Urlaubsgebiet Ihre gewohnten Medikamente nur schwer, unter anderem Namen oder gar nicht erhältlich, jedenfalls nur mit fremdsprachigem Beipacktext. Neben Pflaster, Verbandzeug, Desinfektionsmittel, leichten Schmerztabletten, Nasenspray, Hustentropfen, einem Mittel gegen Durchfall und dem für Sie optimalen Sonnenschutz gehört in die Reiseapotheke, wofür Sie sich anfällig fühlen: Das kann von Allergietabletten über Sonnenbrandlotion bis zum Migränemittel reichen. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten.

Bei Flugreisen sollten Sie einen ausreichenden Vorrat Ihrer Dauermedikamente (Insulin, Schilddrüsenmedikament, Herzmittel) im Handgepäck mitführen: Ihr Koffer könnte verloren gehen, es kann Verspätungen, Streiks geben. Nicht zuletzt sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob bei Ihnen das Risiko einer Reise-Thrombose besteht, um rechtzeitig vorsorgen zu können. Schönen Urlaub und kommen Sie gesund zurück!