Coronavirus: Achten Sie auf besondere Hygiene!
 
 
Nach Angaben der WHO ist seit dem 07.01.2020 ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV) bekannt, das in der Stadt Wuhan/China Ende 2019 erstmals aufgetreten ist und mit dem sich bereits mehrere hundert Personen infiziert haben. Todesfälle betreffen hauptsächlich alte und immungeschwächte Personen. Nach den neuesten Erkenntnissen wird das Virus auch von Mensch zu Mensch übertragen. Die Infektionskrankheit geht nach einer Inkubationszeit von 2-12 (Mittelwert 7) Tagen meist mit Fieber, Husten und einer akuten respiratorischen Symptomatik einher. Die Infektionsquellen sind derzeit noch unbekannt, ebenso die Übertragungsart, wobei am ehesten von einer Tröpfcheninfektion ausgegangen werden kann. Ein großflächiges Verbreitungsrisiko außerhalb von China wird laut WHO derzeit zwar als gering eingeschätzt, dennoch kann aufgrund von allgemeinen Reisetätigkeiten das Auftreten von (Verdachts-)Fällen in der EU bzw. in Österreich nicht ausgeschlossen werden. Deshalb sollte bei Vorliegen einer akuten respiratorischen Symptomatik (Fieber, Atembeschwerden unterschiedlicher Schwere) beziehungsweise einer Pneumonie in Zusammenhang mit einer vorangegangenen Reise nach Wuhan (China) oder nach vorangegangenem Kontakt zu einem wahrscheinlichen oder bestätigten 2019-nCoV-Fall ehestens die Abklärung einer Erkrankung mit 2019-nCoV erfolgen.

Die häufigsten Symptome sind Atembeschwerden, Fieber, Husten, Atemnot und Atembeschwerden. In schwereren Fällen kann eine Infektion eine Lungenentzündung, ein schweres akutes respiratorisches Syndrom, ein Nierenversagen und sogar den Tod verursachen.
Coronaviren können von Person zu Person übertragen werden, normalerweise nach engem Kontakt mit einem infizierten Patienten, z. B. am Arbeitsplatz, im Haushalt oder an Orten, die von vielen Menschen frequentiert werden..
Derzeit gibt es keine Impfung gegen dieses neuartige Virus, die Behandlung der erkrankten Personen richtet sich nach dem klinischen Zustand des Patienten.

Folgende Maßnahmen helfen, die Verbreitung von Viren zu minimieren und sich selbst und seine Mitmenschen vor einer Erkrankung zu schützen:

  • Wichtig sind grundlegende Handhygiene, also sich bewusst häufig die Hände mit Seife zu waschen und ein Hände-Desinfektionsmittel aus der Apotheke zu verwenden.
  • Verwenden Sie beim Niesen unbedingt Papiertaschentücher (und entsorgen Sie diese sofort nach Gebrauch) oder niesen und husten Sie in die Armbeuge.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen und Schnupfen leiden. Durch Husten und Niesen werden Viren besonders leicht übertragen.
  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen! Die Influenza birgt, verglichen mit dem Coronavirus, nach wie vor das weitaus größere Gesundheitsrisiko. Das Übertragungsrisiko von Mensch zu Mensch scheint beim Coronavirus deutlich niedriger zu sein als bei der saisonalen Grippe, meldet die AGES am 27. Jänner 2020.
Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat am Montag eine kostenlose Infoline für Fragen von Bürgerinnen und Bürgern unter der Telefonnummer 0800-555 621 eingerichtet. In der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr (Montag bis Freitag) geben Experten der AGES aktuelle Informationen zu Übertragung, Symptomen und zur Vorbeugung des neuartigen Virus.


Weitere Informationen zum neuartigen Coronavirus und zu aktuellen Maßnahmen finden Sie