Der Sonne entgegen
 
Der Tipp ihrer Apothekerin in der Kronen Zeitung vom 15. Juli 2016
 

Der Tipp ihrer Apothekerin
Mag.pharm. Eva Baumann
Zellschäden, Sonnenbrand, Hautalterung – jedes Jahr zum Sommerbeginn erfahren Sie von verschiedensten Institutionen, wie schädlich ein ZUVIEL an Sonneneinstrahlung für unseren Organismus ist. Trotzdem erlebe ich als Apothekerin es beständig, wie beim ersten, schönen Sommertag die Nachfrage nach Mitteln gegen Sonnenbrand extrem steigt. Viele sind verunsichert, welcher Lichtschutzfaktor notwendig ist, ob chemischer oder mineralischer Schutz besser ist, oder ob gleich alle Chemie in den Cremen schädlich und verwerflich ist. Da der richtige Sonnenschutz oft individuell ist, ist Beratung sehr wichtig! Kleinkinder und Senioren haben eine dünne und empfindliche Haut, blonde/rothaarige Personen reagieren schon bei einem 5 Minuten Gastgarten-Aufenthalt gerötet, unregelmäßige Pigmentierung der Haut führt zu dunklen Flecken, die sich selten zurückbilden. Männer „mit Glatze“ Achtung, die Haut, wo sonst das Haar wächst, hat nur minimale Schutzmechanismen gegen UV Strahlung, also den Kopf gut mit 50+ Cremen einschmieren!