So haben Sie Ihre Medikamente im Griff
 
Apotheker-Tipp in der Kleinen Zeitung vom 10. Dezember 2016
 

APOTHEKER-TIPP
von Dr. Gerhard Kobinger
Hand aufs Herz: Nehmen Sie Ihre verordneten Medikamente immer korrekt ein, so wie es Ihnen Arzt und Apotheker erklärt haben? Nehmen Sie Ihre Dauermedikamente wie Schilddrüsenmittel, Blutdruck- oder Cholesterinsenker, aber auch Psychopharmaka oder den Magenschutz täglich ein - und zwar in der richtigen Dosis und zum richtigen Zeitpunkt? Und befolgen Sie auch die Verhaltensregeln, die Ihnen empfohlen wurden, wie etwa mehr Bewegung, Gewichtsabnahme, Rauchverzicht oder Vermeiden bestimmter Lebensmittel?

Wenn Sie das alles mit Ja beantworten können, arbeiten Sie vorbildlich an Ihrer Behandlung mit und zeigen hohe „Compliance“ oder auch „Adhärenz“, wie die Fachsprache diese Therapietreue nennt.

Gerade ältere Menschen, die oft viele Arzneimittel über längere Zeit oder lebenslang nehmen müssen, tun sich damit erfahrungsgemäß aber schwer. Da hilft ein genauer Einnahmeplan, wo man übersichtlich ablesen kann, welche Tablette man wann einnehmen soll und wogegen sie wirkt. So eine Auflistung erhalten Sie in Ihrer Apotheke, die bei der Erstellung die Verordnungen verschiedener Ärzte zusammenführt und dabei auch eine Wechselwirkungsprüfung durchführt. Dadurch wissen Sie, ob sich alle Ihre Medikamente miteinander vertragen, auch die Mittel, die Sie zusätzlich ohne Rezept - kaufen.

Dieses Medikationsmanagement ist eine fachliche Dienstleistung der Apothekerinnen und Apotheker, die weit über eine normale Beratung beim Arzneimittelkauf hinausgeht. In der Regel werden Sie dafür einen eigenen Termin vereinbaren und sich etwa eine Stunde Zeit nehmen müssen. Manche Privatversicherungen bezahlen dieses Service bereits, weil so nicht nur die Therapietreue, sondern auch die Lebensqualität und die Gesundheit der Menschen verbessert und Komplikationen bis hin zu Spitalsaufenthalten vermieden werden können.