Pollenallergie
 
Der Tipp Ihrer Apothekerin in der Kronen-Zeitung vom 17. Februar 2017
 

Der Tipp Ihrer Apothekerin
Mag.pharm. Dr. Sabine Peyer
Pollen sind verantwortlich dafür, dass etwa eine Million Österreicher/innen in der schönsten Jahreszeit mit Niesattacken, rinnender oder verstopfter Nase, gereizten Augen und Atembeschwerden kämpfen. Das Wichtigste bei der Behandlung einer Allergie ist eine Vermeidung des Allergenkontakts durch geeignete Maßnahmen. Die zweite Säule ist die symptomatische Therapie mit sog. Antihistaminika oder bei stärkeren Beschwerden mit verschreibungspflichtigen Kortisonpräparaten. Antiallergische Nasensprays und Augentropfen mildern sehr gut die Symptome der saisonalen Rhinitis und gereizten Augen. Nasenspülungen mit Salzlösungen schwemmen die Allergene aus und befeuchten zusätzlich die Schleimhäute. Mikronährstoffmäßig ist die Einnahme von Vitamin C, Calcium und Zink empfehlenswert.