Fieberblasen
 
Der Tipp Ihrer Apothekerin in der Kronen Zeitung vom 21. April 2017
 

Der Tipp Ihrer Apothekerin
Mag.pharm. Dr. Sabine Peyer
Etwa neunzig Prozent der europäischen Bevölkerung tragen das Herpes-simplex-Virus in sich. Bedingt durch exogene Auslöser wie Stress, Infekte oder UV-Bestrahlung können diese Erreger aktiviert werden. Wichtig ist es sofort nach Einsetzen der ersten Symptome mit der Behandlung zu beginnen. Antivirale Wirkstoffe, wie z.B. Aciclovir und Penciclovir greifen direkt in die Virusvermehrung ein, lindern so die Symptome und verkürzen signifikant den Krankheitsverlauf. Zitronenmelisse ist eine der wenigen Heilpflanzen, deren antivirale Wirkung durch wissenschaftliche Studien belegt ist. Die in der Melisse enthaltenen Inhaltsstoffe verhindern eine Ausbreitung der Herpesviren. Auch die orale Gabe der Aminosäure L-Lysin hilft sowohl bei einer akuten Herpesinfektion als auch prophylaktisch.